Engergy Valley Bavaria - Verbesserung der Regelstrategie braunkohlegefeuerter Dampferzeuger

Motivation

Die Energiewende führt zu erhöhten Anforderungen an die Dynamik von Dampfkraftwerken. Durch den steigenden Anteil der erneuerbaren Energien am Strommarkt ergeben sich insbesondere in Peak-Zeiten erneuerbarer Erzeugung Engpässe an den Regelleistungsmärkten, da nur noch wenige konventionelle Anlagen zur Regelleistungsbereitstellung zur Verfügung stehen. Um den Anforderungen der Zukunft gerecht zu werden, müssen daher auch auf Grundlastbetrieb ausgelegte Braunkohlekraftwerke zukünftig vermehrt Systemdienstleistungen bereitstellen. Dies gilt insbesondere für Anlagen, die aufgrund von zusätzlicher Wärmeproduktion dem „thermischen Must-Run“ zuzuordnen sind. Dies setzt ein optimiertes Regelverhalten und eine hervorragende Systemstabilität auch im Teillastbetrieb voraus. Mit der dynamischen Simulation lassen sich bestehende Kraftwerke inklusive ihrer Leittechnik darstellen, sodass das dynamische Verhalten realer Anlagen untersucht werden kann. Ziel der Arbeiten ist eine detaillierte Darstellung des dynamischen Verhaltens eines Kraftwerksblockes in einem Kraftwerkssimulator und die Nutzung dieses Simulators zur Entwicklung von Maßnahmen zur Erhöhung der Regelgüte und Fähigkeit zur Regelleistungsbereitstellung insbesondere im Teillastbereich.

 

 

Ansprechpartner: