Energetische Nutzung von Biomasse und Reststoffen

Die Vorlesung behandelt die Möglichkeiten und Rahmenbedingungen für die energetische Nutzung von Biomasse und Reststoffen.

Im ersten Teil der Vorlesung werden Konzepte zur Nutzung biogener Stoffe und zur Entsorgung von Reststoffen vorgestellt. Neben konventionellen Nutzungskonzepten für die Wärme- und Stromerzeugung werden auch innovative Konzepte wie Vergärung, Pyrolyse und Vergasung, die Herstellung von Treibstoffen und die Anwendung neuer Technologien wie Brennstoffzelle, ORC-Prozess und Stirlingmotor behandelt.

Der zweite Teil der Vorlesung behandelt die verfahrenstechnischen Grundlagen dieser Konzepte. Dabei stehen vor allem technologische Probleme bei Verbrennung und Vergasung verschiedenster Brennstoffe und die Brennstofflogistik im Vordergrund.

Im letzten Teil der Vorlesung steht schließlich die Planung dezentraler Versorgungs- und Entsorgungsanlagen im Mittelpunkt.

Hierfür sollen im Rahmen eines Seminars von den Vorlesungsteilnehmern individuell gewählte Beispiele möglicher Biomassenutzungskonzepte ausgearbeitet und anhand einer Wirtschaftlichkeitsrechnung und der genehmigungsrechtlichen Rahmenbedingungen beurteilt werden. Die Ergebnisse des Seminars werden von den Seminargruppen vor ausgewählten Juroren aus der Wirtschaft präsentiert und nach Aspekten wie der technischen und wirtschaftlichen Umsetzbarkeit, sowie der Präsentation der Arbeit bewertet und prämiert.

Vorlesungsbetreuung

Sebastian Jell, Philipp Johne

Umfang2 SWS
SemesterWintersemester 2017/18
UnterrichtsspracheDeutsch

Termine

Teilnahmekriterien & Anmeldung

Siehe TUMonlineAnmeldung direkt in TUM Online. In Kombination mit dem Seminar Energetische Nutzung von Biomasse und Reststoffen als Vertiefungsfach (5 ECTS), nur die Vorlesung als Ergänzungsfach (3 ECTS) anrechenbar.

Links