Neuigkeiten

Vortragsreihe des VDI Arbeitskreises Energietechnik und des Lehrstuhls für Energiesysteme

Auch im Wintersemester 2017/18 wird wieder eine Vortragsreihe aus dem erweiterten Fachgebiet "Kraftwerkstechnik" vom VDI Arbeitskreis Energietechnik und vom Lehrstuhl für Energiesysteme der TU München veranstaltet. Das Thema lautet dieses Jahr: "Der Ausverkauf der deutschen Energiewirtschaft". Die Vorträge finden beim TÜV Süd statt. Weitere Informationen: hier.

Mitarbeiterin des LES mit dem Boie-Preis ausgezeichnet

Der Lehrstuhl für Energiesysteme gratuliert seiner Mitarbeiterin Julia Hentschel zur Auszeichnung mit dem Boie-Preis des 49. Kraftwerkstechnischen Kolloquiums 2017 für ihren Vorjahres-Beitrag “Angepasste Sekundärregelcharakteristik durch dynamische Kraftwerkssimulation unter Berücksichtigung des Zeitverhaltens von Steinkohlemühlen”. Die Auszeichnung wurde am 17. Oktober 2017 auf der diesjährigen Konferenz von Prof. Dr.-Ing. H. Spliethoff stellvertretend entgegengenommen. Der Beitrag entstand im Rahmen des Forschungsprojektes Energy Valley Bavaria in Kooperation mit dem Energieversorger Uniper Technologies GmbH und wurde durch eine Förderung des Freistaats Bayern unterstützt.

Potential der hydrothermalen Geothermie zur Stromerzeugung in Deutschland

Der Energiemarkt in Deutschland steht spätestens seit dem Einleiten der Energiewende vor großen Veränderungen. Die Bundesregierung strebt einen deutlichen Anstieg erneuerbarer Energieerzeugung an. Im Gegensatz zu der volatilen Stromerzeugung von PV und Windkraft, steht mit der Geothermie eine potentiell verlässliche und regelbare Energiequelle zur Verfügung. Der mögliche Beitrag der hydrothermalen Geothermie wurde daher in einer Studie im Rahmen der Geothermie-Allianz Bayern untersucht. Ausgehend vom theoretischen Potential der hydrothermalen Wärmemenge im Untergrund wird mit Hilfe einer Analyse der Bestandskraftwerke das technische und das wirtschaftliche Potential der Technologie ermittelt.

Die Studie steht zum Download bereit

Exkursion Kraftwerkstechnik

Der Lehrstuhl für Energiesysteme veranstaltet dieses Semester wieder eine Exkursion zum Thema Kraftwerkstechnik. Die Exkursion bietet interessierten Studenten einen Einblick in die Strom- und Wärmeerzeugung in modernen Kraftwerken. Am 29. Mai 2017 wird die Papierfabrik und das zugehörige GuD-Kraftwerk in Plattling besichtigt. Für die Anmeldung wird eine Gebühr von 10 € erhoben, die bei Teilnahme am Tag der Exkursion wieder erstattet wird. Die Anmeldung erfolgt ab dem 02. Mai im Sekretariat des Lehrstuhls.

Weitere Informationen hier.

Wolfgang Hillen Summer School zur energetischen Nutzung von Biomasse – Anmeldung jetzt möglich!

Die energetische Nutzung von Biomasse zur Produktion von Wärme, Strom oder Kraftstoffen stellt einen wichtigen Weg dar, den Anteil der erneuerbaren Energien zu steigern. Sowohl in Bayern als auch in Kalifornien besteht großes Potenzial für den weiteren Ausbau der Biomassenutzung. In beiden Ländern wird daher umfassend an unterschiedlichen Nutzungsmöglichkeiten geforscht. Diese Forschungsaktivitäten werden im Rahmen der internationalen Summer School vorgestellt und gemeinsam mit den Teilnehmern diskutiert und erarbeitet.Dabei werden Themen aus den Bereichen Biomasse-Vorbehandlung, Vergasung und Verbrennung behandelt.

Detaillierte Informationen zu den Inhalten und zur Anmeldung finden Sie hier oder im Flyer der Summerschool.

Towards the next generation bioenergy concepts

On November 24th the official start of the Horizon 2020 project Biofficiency took place at the Technical University of Munich. The Biofficiency project shall pave the way to utilize low-grade biomasses for power and heat generation. In the next three years, the 11 partners from Germany, Finland, Denmark, Belgium, Greece and the Netherlands will work towards developing the next generation of highly efficient, biomass-fired Combined Heat and Power (CHP) plants.

Heating and cooling are responsible for almost half of EU’s final energy demand. Replacing fossil fuels in e.g. heating, with sustainable biomass, is seen as a way to cut Europe’s dependence on fossil fuels and to cut greenhouse gas emissions. It has been predicted that the role of bioenergy in the heat market in Europe could be increased from 11% in 2007 to about 25% by 2020. Combined Heat and Power (CHP) from biomass is one of the most efficient ways to reach this increase. The main challenge for achieving a broader use of biomass as fuel in CHP generation are ash-related problems. Corrosion of boiler materials, due to the difficult ash composition of biomass, limits significantly the use of biomasses in high-efficiency CHP plants.  

The project will take a holistic approach to address these problems: Topics ranging from widening of biomass-feedstock through pre-treatment, utilization of different firing technologies in lab-, pilot- and full-scale development of future ash utilization possibilities to overall plant design will be investigated. “I feel confident that Biofficiency will have a big impact on future biomass use in power and heat generation.“ says Prof. Spliethoff, coordinator of the project and Head of the Chair of Energy Systems at Technical University of Munich.  

The Biofficiency project gathers a unique consortium of excellent academic facilities and industrial partners, providing an exceptional platform for successful execution of the project. By sharing collective experience, the partners aim to strengthen European bioenergy technologies and help solving global climate and energy challenges.  

Project partners are: Abo Akademi, DONG Energy, Energy research Centre of the Netherlands, Laborelec, Metsä Fibre, Mitsubishi Hitachi Power Systems Europe, National Technical University of Athens, Technical University of Denmark, Technical University of Munich, Valmet and VTT Technical Research Centre of Finland.  

For more information, please visit www.biofficiency.eu

Vortragsreihe des VDI Arbeitskreises Energietechnik und des Lehrstuhls für Energiesysteme

Auch im Wintersemester 2016/17 wird wieder eine Vortragsreihe aus dem erweiterten Fachgebiet "Kraftwerkstechnik" vom VDI Arbeitskreis Energietechnik und vom Lehrstuhl für Energiesysteme der TU München veranstaltet. Das Thema lautet dieses Jahr: "Der Energiemarkt erfindet sich neu". Die Vorträge finden im Oskar von Miller Forum statt. Weitere Informationen: Hier.

Best Paper Award ECOS

Der Lehrstuhl für Energiesysteme gratuliert seinem Mitarbeiter Moritz Gleinser zur Auszeichnung mit dem Best Paper Award der 28th International Conference on Efficiency, Cost, Optimization, Simulation and Environmental Impact of Energy Systems (ECOS2015) für seinen Beitrag “The Misselhorn Cycle: Batch-evaporation process for efficient low temperature waste heat recovery”. Die Auszeichnung wurde ihm am 22. Juni 2016 auf der diesjährigen Konferenz überreicht. Sein Beitrag entstand im Rahmen des Misselhorn Projektes gefördert durch die MWM GmbH.

Best Paper Award HPC

Der Lehrstuhl für Energiesysteme gratuliert seinem Mitarbeiter Sebastian Eyerer und den studentischen Co-Autoren zur Auszeichnung mit dem zweiten Preis beim Best Paper Award der Heat Powered Cycles Conference 2016 (HPC2016) für ihren Beitrag "Experimental study of an ORC with uncertainty analysis and inter-model comparison for thermodynamic properties of R1233zd-E". Die Auszeichnung wurde ihm auf der diesjährigen Konferenz überreicht. Die Untersuchungen entstanden im Rahmen der Geothermie-Allianz Bayern gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst.

Wind Power and Solar Power Production in the EU

The Institute for Energy Systems of the Technical University of Munich analyzed the current situation of the variability of wind and solar power in the European Union. Based on current feed-in data, it is shown that for wind energy a significant smoothing effect occurs with a base-load share of 4 % of installed capacity. The complete results were published in: Buttler, A.; Dinkel, F.; Franz, S.; Spliethoff, H.: Variability of wind and solar power – An assessment of the current situation in the European Union based on the year 2014, Energy 106 (2016,) p. 147-161.

Additionally, the collected time series of wind power and solar power production in the EU are published here in order to support the research in this field:

Teil II der Schriftenreihe "Energiesystem im Wandel"

Der Lehrstuhl für Energiesysteme veröffentlicht eine neue Schriftenreihe "Energiesystem im Wandel", die verschiedene Untersuchungen zu aktuellen und zukünftigen Herausforderungen im Rahmen der Energiewende enthält. Diese Untersuchungen sollen einen wissenschaftlichen Beitrag zur Diskussion bezüglich des Bedarfs an Kraftwerken und Speichern zur Stabilisierung des Energiesystems sowie Flexibilitätsanforderungen durch die fluktuierende Einspeisung von Wind und PV darstellen.

Teil I der Schriftenreihe stellt eine Analyse der aktuellen Situation dar: Statusbericht Flexibilitätsbedarf im Stromsektor - Eine Analyse der aktuellen marktwirtschaftlichen und technischen Herausforderungen an Speicher und Kraftwerke im Zuge der Energiewende.

Teil II der Schriftenreihe steht nun online zur Verfügung und stellt eine ausführliche Metaanalyse namhafter Energiesystemstudien zum zukünftigen Bedarf an Speichern und Kraftwerken dar: Kampf der Studien - Eine Metaanalyse aktueller Energiesystemstudien zum Bedarf an Speichern und konventionellen Kraftwerken im Kontext der Annahmen und der historischen Entwicklung.

Als weiterer Teil ist geplant:

Teil III: Kraftwerkspark 2050 - Bestimmung des optimalen Kraftwerksparks und der zukünftigen Flexibilitätsanforderungen für verschiedene Szenarien bis 2050.

Entscheidung im CleanTech Award 2015

Die Sieger des Ideenwettbewerbs "CleanTech Award 2015" der MSE, des CPG und des Lehrstuhls für Energiesysteme stehen fest!

Den 1. Platz erreichte das Team Druckluft mit Herrn Stephan Herrmann und Herrn Steffen Kahlert mit ihrer 4-geteilten Idee zur Optimierung der Druckluftversorgung. Sie wurden mit einem Preisgeld in Höhe von 2.500 € geehrt. Den 2. Platz erreichte das Team ViPPLaB mit ihrer Idee zur Lastspitzenreduktion mittels gezielt abschaltbaren Laptopakkumulatoren. Der 3. Platz ging mit einer Prämie von 1.000 € an das Team Re³Power für die innovative Verwertung von am Campus anfallender Biomasse zu Strom und Wärme. Die Veranstalter sowie die Jury aus Industrie und Wissenschaft gratulieren den Gewinnern!

Hochschulförderpreis "M-Regeneratio 2014" der SWM für zwei Diplomarbeiten des Lehrstuhls

Die Preisträger des SWM Förderpreises für Hochschul-Abschlussarbeiten stehen fest! Eine hochkarätig besetzte Fachjury aus Wissenschaft, Wirtschaft, Forschung, Politik und Medien entschied sich für drei Absolventen, die in ihren Projekten Beiträge zu Umweltschutz und Ressourcenschonung leisten. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis wird dieses Jahr schon zum 20. Mal verliehen.

Patrick Ullmann konnte mit seiner Arbeit zur „Optimierung der Vorlauftemperaturprognosen verschiedener Fernwärmenetze in München“ überzeugen: Er gewann den mit 5.000 Euro dotierten ersten Platz. Der Lehrstuhl freut sich auch besonders, der Mitarbeiterin Julia Hentschel gratulieren zu können. Ihr Projekt zur „Optimierung eines konventionellen Kraftwerksanfahrprozesses durch Beheizung dickwandiger Bauteile“ wurde mit dem zweiten Platz (3.000 Euro) ausgezeichnet. Beide Arbeiten wurden am Lehrstuhl für Energiesysteme angefertigt. Im Rahmen des Projektes Energy Valley Bavaria setzt sie diese erfolgreiche Arbeit jetzt am Lehrstuhl fort.

Vortrag: Kampf der Studien

Der Vortrag "Kampf der Studien" im Rahmen der Vortragsreihe des VDI Arbeitskreises Energietechnik und des Lehrstuhls für Energiesysteme steht nun hier online zur Verfügung. Nach dem positiven Feedback wird zudem mittelfristig eine auskommentierte Studie dazu erscheinen und auf der Homepage des Lehrstuhls für Energiesysteme erhältlich sein: "Kampf der Studien – Eine Metaanalyse der Annahmen und Ergebnisse aktueller Energiesystemstudien im Vergleich mit der historischen Entwicklung".

Zudem wird in Kürze eine Studie der aktuellen Entwicklungen und Herausforderungen im Stromsektor erscheinen: "Statusbericht Kraftwerke und Speicher in der Energiewende – Eine Analyse der aktuellen Herausforderungen an Dynamik und Wirtschaftlichkeit flexibler Leistungsbereitstellung".

Bericht: Ideenwerkstatt zur Energiezukunft 2014

Bei der Ideenwerkstatt zur Energiezukunft haben Doktoranden und Studenten der TUM innovative Ideen entwickelt und auf dem Energiekongress Bayern und Österreich präsentiert. Lesen Sie hier mehr.

Neue Lehrstuhlreihe

Von nun an erscheinen alle Dissertationen des Lehrstuhls unter dem Titel "Forschungsschriften des Lehrstuhls für Energiesysteme". Die erste Forschungsschrift, veröffentlicht von Christian Kunze, ist unter folgendem Link erhältlich: Link. Eine Liste der bisher veröffentlichten Promotionsschriften im Rahmen der Lehrstuhlreihe finden Sie hier.